Das ABC unserer Inhaltsstoffe

Incosmetics Produkte sind zu 100% auf natürlicher Basis. Wir verzichten vollständig auf den Einsatz von künstlichen Konservierungsstoffen, Farbstoffen, Hormonen und anderen Zusätzen. Zudem verzichten wir auf den Einsatz von Silikonen, Parabenen und künstlichen Duftstoffen.

Auf stylesy.de können Sie ein konstenloses E-book zum Thema Gesichtpflege herunterladen.

Aprikosenkernöl

Der Aprikosenbaum wurde in China vor ca. 5000 Jahren kultiviert und gelangte durch die Römer nach Italien. Heute werden Aprikosenbäume im Mittelmeerraum, in der Türkei, in Südosteuropa und in vielen anderen warmen Ländern angebaut.

Das Aprikosenkernöl wird durch Kaltpressung aus der Mandel des Steins gewonnen. Da das Öl einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren (65%) hat, wird es schnell ranzig. Aus diesem Grund wird der größte Teil von der Produktion raffiniert. Das Öl enthält auch Vitamine A, B, E und F.

Raffiniertes Aprikosenöl wird hauptsächlich in der kosmetischen Industrie verwendet. Es kann als Trägeröl (Basisöl) verwendet werden. Das Öl ist von allen Hauttypen gut verträglich, besonders geeignet aber für Babyhaut und für empfindliche Haut. Es macht die Haut glatt, geschmeidig und zieht gut ein. Hinterlässt ein angenehmes Gefühl. Dieses hochwertige Öl ist eine gute Grundlage für Cremes, Salben, Shampoos und andere kosmetische Produkte.

Avocadoöl

Avocadoöl wird aus den gepressten Früchten des Avocadobaums gewonnen. Es enthält viele ungesättigte Fettsäuren und ist reich an den Vitaminen A, E und D. Aufgrund seiner wertvollen Eigenschaften ist das Avocadoöl eines der beliebtesten Öle in der Kosmetik. Es ist eine gute Grundlage für Salben, Cremes und Lotionen.

Avocadoöl pflegt die Haut sehr intensiv und macht die trockene und rissige Haut elastisch und geschmeidig. Es zieht gut in die Haut ein und schützt sie vor dem Austrocknen.

Avocadoöl ist auch für Haar-, Hand- und Fußpflege sehr gut geeignet. Es hat emulgierende und zellregenerierende Wirkung. Bei unreiner Haut wirkt es entzündungshemmend und sorgt für ein besseres Hautbild.

Bienenwachs

Bienenwachs ist ein natürliches Produkt. Die Honigbienen benutzen es für den Bau neuer Waben. Es besteht aus Myricin, langkettigen Alkoholen, gesättigten Kohlenwasserstoffen und Fettsäuren. Bei Temperatur 61 bis 65 Grad wird es flüssig.

Das Bienenwachs wird in der kosmetischen Industrie als Konsistenzgeber verwendet. Auf der Haut bildet es einen zarten Schutzfilm. Besonders bei trockener und gereizter Haut hat es eine wohltuende Wirkung. Bienenwachs ist Bestandteil vieler kosmetischen Produkte wie Cremes, Salben und Lippenstifte. Unter anderem wird es auch bei dekorativer Kosmetik eingesetzt.

Ringelblumenöl

Ringelblumenöl wird aus den getrockneten Blüten der Ringelblume (Calendula officinalis) gewonnen. Seine entzündungshemmende, wundheilende und schmerzlindernde Wirkung ist schon lange bekannt. Calendulaöl ist wichtiger Bestandteil von vielen medizinischen und kosmetischen Produkten. Es kann bei Verbrennungen, Sonnenbrand, Prellungen und schwer heilenden Wunden verwendet werden. Das Öl ist besonders geeignet für trockene, spröde und sensible Haut und wird besonders im Winter empfohlen, wo die Haut von der Kälte und von der Heizungsluft strapaziert wird.

Calendulaöl hat eine hervorragende hautregenerierende Wirkung und ist wichtiger Inhaltsstoff von Babyölen, Sonnenschutzcremes, Handcremes u.a. Pflegt sehr gut die rissigen Lippen und Hände.

Bereits im alten Ägypten wurde Kosmetik
aus natürlichen Rohstoffen angefertigt.

Geraniumöl

Geraniumöl ist ein ätherisches Öl, das durch Wasserdampfdestillation der Blüten der Rosengeranie gewonnen wird. Die gelbe bis grünliche Flüssigkeit hat einen feinen rosigen Duft und ist sehr hautfreundlich. Das Geraniumöl hat eine stark ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung und pflegt sehr gut alle Hauttypen. Es kann bei Massagen und Einreibungen angewendet werden und ist auch Bestandteil vieler kosmetischer Produkte, wie Cremes, Salben und Lotionen. Das Öl hat auch fungizide (pilztötende) und antibakterielle Wirkung.

Geraniumöl wirkt beruhigend und entspannend auf die Psyche und findet Anwendung in der Aromatherapie. Es kann auch bei Depressionen und Angstzuständen helfen und Stimmungsschwankungen ausgleichen.

Hagebuttenkernöl

Das Hagebuttenkernöl, auch Wildrosenöl genannt, wird aus den Samen der Früchte der Wildrose gewonnen. Es hat hellgelbe bis rötliche Farbe. Das Wildrosenöl enthält essentielle Fettsäuren, Carotinoide und ist reich an Vitaminen A, C, E und F. In der Medizin und in der Kosmetik wird es zur Behandlung von trockener und schuppiger Haut benutzt, indem es der Haut Feuchtigkeit spendet und sie wieder weich und elastisch macht.

Hagebuttenöl hat entzündungshemmende und wundheilende Wirkung und beruhigt die Haut nach Verbrennungen und Sonnenbrand. Es hat stark regenerierende Wirkung auf die Haut, kann Fältchen mildern und lässt die Haut jünger aussehen.

Da Wildrosenöl die Collagenproduktion fördert, kann es zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen und Cellulite benutzt werden.

Jojobaöl

Das Jojobaöl ist ein flüssiges Wachs, das durch Pressen der reifen Samen des immergrünen Jojobastrauchs gewonnen wird. Es wird nicht ranzig und ist sehr gut geeignet als Trägeröl. Jojobaöl hat emulgierende Wirkung und ein natürliches Lichtschutzfaktor von 3-4.

Es ist für alle Hauttypen geeignet, aber besonders gut für reife und trockene Haut. Jojobaöl hat feuchtigkeitsspendende und straffende Wirkung, zieht schnell in die Haut ein und macht sie wieder weich und geschmeidig. Auch in Haarpflegeprodukten oder als Massageöl wird Jojobaöl verwendet.

Kamillenöl

Das ätherische Kamillenöl wird durch Wasserdampfdestillation aus den Kamillenblüten gewonnen. Die Heilkraft der Kamille wurde schon im Mittelalter bekannt. Wichtige Inhaltsstoffe sind die Azulene, die dem ätherischen Öl eine blaue Farbe geben.

Kamillenöl hat stark ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung, hilft bei Magen-Darmbeschwerden, lindert die Schmerzen, senkt das Fieber, hilft auch bei Entzündungen der Atemwege und der Schleimhäute. Es hat stark regenerierende Eigenschaften und fördert die Wundheilung. Wird auch zur Behandlung von Hautkrankheiten wie Dermatitis und Ekzeme angewendet. Kamillenöl hat nervenberuhigende Wirkung und hilft gegen Stress und Schlafstörungen.

Das ätherische Kamillenöl hat pflegende Wirkung auf die Haut und die Haare. Besonders geeignet für trockene und sensible Haut.

Laut Legende soll die Schafgarbe die Ferse
des trojanischen Helden Achilles geheilt haben.

Macadamianussöl

Macadamianuss ist als Königin der Nüsse bekannt. Das Macadamianussöl wird aus den Früchten des immergrünen Macadamianussbaums gewonnen. Es einen hohen Antel an Palmitoleinsäure, die sonst nur in tierischen Fetten vorkommt. Deswegen hat sie ähnliche Zusammensetzung wie die menschlichen Fettsäuren.

Macadamianussöl pflegt die Haut und die Haare ausgezeichnet. Besonders geeignet für trockene und sensible Haut. Es mildert die Fältchen und macht die Haut elastischer und widerstandsfähiger. Macadamianussöl ist ein leichtes Öl, zieht schnell in die Haut ein und fettet nicht. Es wird als Trägeröl in vielen Cremes, Haarkonditionierungsmitteln und Seifen verwendet. Pflegt die trockene und spröde Haare zuverlässig.

Mandelöl

Mandelöl wird duch Kaltpressung von Mandeln gewonnen. Es hat einen hohen Ölsäureanteil und enthält Vitamin A, E und B-Vitamine. Seine verschönernde Wirkung wurde bereits in der Antike bekannt. Das Mandelöl ist für alle Hauttypen geeignet, besonders für trockene, empfindliche und Babyhaut. Es macht die Haut weich und elastisch, spendet Feuchtigkeit und schützt die Haut vor Austrocknung. Mandelöl zieht schnell in die Haut ein und hinterlässt keinen fetten Film.

Auch die Haare pflegt das Mandelöl intensiv, indem es dem trockenen Haar wieder Glanz und Festigkeit verleiht.

Mandelöl kann rein benutzt werden, es ist auch Bestandteil vieler kosmetischer Produkte wie Cremes, Salben, Badezusätze, Babyöle und Lotionen. Dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften kann Mandelöl bei Ekzemen, Hautreizungen oder leichte Verbrennungen helfen. Mandelöl kann man auch als Speiseöl verwenden.

Rosenöl

Das ätherische Rosenöl wird duch Wasserdampfdestillation aus den frisch gepflückten Blüten der Rose Damascena gewonnen. Das beste Rosenöl auf der Welt kommt aus Bulgarien. Aus ca. 3000 bis 5000 kg Rosenblüten wird ein Kilogramm reines Rosenöl gewonnen und das ist der Grund für seinen sehr hohen Preis. Rosenöl hat viele wertvolle Eigenschaften und ist ein wichtiger Bestandteil vieler Produkte der hochwertigen Kosmetik. Seine entzündungshemmende, wundheilende und beruhigende Eigenschaften sind schon seit langer Zeit bekannt. Es kann auch in Pflegeprodukte fürs Babyhaut verwendet werden. Pflegt die reife Haut sehr gut dank seiner hautregenerierender Wirkung, fördert die Durchblutung der Haut und tonisiert sie. Das Rosenöl kann auch Rötungen und Entzündungen der Haut mindern. Wirkt antibakteriell und epithelisierend und kann bei Dermatitis und Neurodermitis helfen.

Das ätherische Rosenöl ist nicht nur ein Jungbrunnen für die Haut, sondern wirkt auch positiv auf die Psyche. Es hebt die Stimmung auf und wirkt entspannend und harmonisierend.

Rosmarinöl

Rosmarin ist nicht nur ein beliebtes Gewürz. Aus seinen Blättern wird durch Wassedampfdestillation das ätherische Rosmarinöl gewonnen. Es hat einen spezifischen erfrischenden Duft. Kann innerlich bei Magen-Darmbeschwerden angewendet werden, stabilisiert den niedrigen Blutdruck und fördert die Durchblutung des Herzens. Äußerlich angewendet kann Rosmarinöl bei Muskelschmerzen und rheumatischen Beschwerden helfen.

Es stärkt das Gedächtnis und die Konzentration und findet auch in der Aromatherapie Anwendung.

Rosmarinöl hat durchblutungsfördernde Wirkung auf die Haut und aus diesem Grund wird in der Kosmetik in Cremes für reife und alternde Haut verwendet. Dieses Öl ist auch für fettige und unreine Haut gegeignet.

Aus 3 Tonnen Rosenblüten
wird etwa 1 Liter Rosenöl destilliert.

Salbeiöl

Das ätherische Salbeiöl wird durch Wasserdampfdestillation aus den Blättern des Salbeis (Salvia officinalis) gewonnen. Es hat einen spezifischen würzigen Duft. Das Salbeiöl wurde bereits in der Antike bekannt, die Römer nannten es “heiliges Kraut“. Dank seiner antibakteriellen und antiviralen Wirkung kann das ätherische Salbeiöl bei Sinusitis, Atemwegerkrankungen, Angina als Ölbad oder zur Inhalation verwendet werden. Es hat eine hervorragende Wirkung auf die Stimme und wird von Sängern und Sprechern oft benutzt.

Salbeiöl wirkt auf die Haut reinigend und wird in der Kosmetik für Cremes gegen fettige und unreine Haut verwendet. Pflegt gut die trockene Haut und strafft sie.

Salbeiöl kann bei Müdigkeit und Konzetrationsschwäche helfen, es stärkt die Nerven und das Gedächtnis.

Schafgarbenöl

Das Schafgarbenöl wird durch Wasserdampfdestillation aus den Blüten der Schafgarbe gewonnen. Die Schafgarbe ist ein sehr altes Heilmittel. Laut Legende soll dieses Kraut die Ferse des trojanischen Helden Achilles geheilt haben, daher kommt der lateinische Name der Pflanze “Achillea“. Das Öl hat einen spezifischen herben Duft und eine tiefblaue Farbe, die auf das darin enthaltene Chamazulen zurückzuführen ist. Es entsteht wie beim Kamillenöl erst bei der Destillation der Blüten.

Das Schafgarbenöl ist bekannt für seine antibakterielle, entzündungshemmende und wundheilende Wirkung. Kann bei verschiedenen Hauterkrankungen – wie Furunkel, Geschwüren, Verbrennungen- verwendet werden. Salbeiöl hilft auch Frauen bei Regelbeschwerden und bei Hormonstörungen in den Wechseljahren.

Die Naturkosmetik benutzt das Schafgarbenöl in vielen Pflegeprodukten gegen unreine Haut, Akne oder Cellulite.

Sheabutter

Sheabutter oder auch Karitébutter genannt wird aus den Früchten des Karitébaums gewonnen. Sie hat einen hohen Anteil von Fettsäuren, wie Ölsäure, Stearinsäure und Palmitinsäure, enthält auch Beta-Karotin, Allantoin und Vitamin E. Dank ihrer wertvollen Eigenschaften ist Sheabutter wichtiger Bestandteil vieler medizinischer und kosmetischer Produkte. Sie ist besonders geeignet für trockene, spröde und beanspruchte Haut. Die Sheabutter pflegt, indem sie Feuchtigkeit spendet, die Elastzität der Haut verbessert und ihre Geschmeidigkeit zurückgibt. Cremes und Salben mit Sheabutter machen die Haut weich und hinterlassen ein angenehmes Gefühl.

Aufgrund ihrer entzündungshemmenden und zellregenerierenden Eigenschaften kann Sheabutter bei verschiedenen Hautproblemen helfen, wie Ekzeme, Akne, Insektenstiche, Juckreiz, auch bei Narben.

Sheabutter hat ein Lichtschutzfaktor von 4 und kann die Haut vor starken Sonnenstrahlen schützen.

Traubenkernöl

Das Traubenkernöl wird durch Kaltpressung aus den Kernen der Trauben gewonnen. Dieses wertvolle Öl enthält viele ungesättigte Säuren wie Linolsäure, Stearinsäure, Palmitinsäure und viel Vitamin E, das ein natürliches Antioxidant ist und Schutz vor den freien Radikalen bietet.

Traubenkernöl wird nicht nur als Speiseöl verwendet, sondern pflegt auch die Haut ausgezeichnet. Besonders geeignet ist es zur Pflege von fettiger und gemischter Haut. Aber auch die reife Haut kann von seiner feuchtigkeitspendenden und regenerierenden Wirkung profitieren. Traubenkernöl zieht schnell in die Haut ein und hinterlässt keinen fetten Film. Es strafft die Haut und erhöht ihre Elastizität und Geschmeidigkeit.

In der Kosmetik wird Traubenkernöl als Grundlage für Cremes, Salben, Sonnenschutzpräparaten, Lotionen und Haarpflegeprodukte benutzt.